SO gegen Rassismus

SO gegen Rassismus

Am 21. März findet der alljährliche internationale Tag gegen Rassismus statt. Der Gedenktag soll an den 21. März 1960 erinnern, an welchem in Südafrika eine friedliche Demonstration gegen die diskriminierenden Passgesetze des Apartheit-Regimes in einem Blutbad endete.

1979 luden die Vereinten Nationen ihre Mitgliedstaaten dazu ein, rund um diesen Tag eine alljährliche Aktionswoche gegen Rassismus durchzuführen. Menschen jeden Alters und Herkunft können in dieser Woche ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Auch im Kanton Solothurn findet seit 2015 eine Aktionswoche gegen Rassismus statt. Sie ist Teil eines umfassenden Engagements gegen Rassismus. Die Bekämpfung von Rassismus und der Schutz vor Diskriminierung sind wichtige Bestandteile des 2. kantonalen Integrationsprogramms (KIPII).

Mit der Aktionswoche setzt der Kanton Solothurn ein klares Zeichen gegen Rassismus. Um dieses Zeichen während der Aktionswoche sichtbar zu machen, sind wir auf das Engagement von Organisationen, Institutionen, Vereinen usw. angewiesen: Sie erhalten mit der Aktionswoche eine Plattform, um sich mit eigenen Ideen und Projekten zu beteiligen und sich gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit einzusetzen. Dafür erhalten sie die Unterstützung des Kantons und des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Solothurn.

Im Auftrag des Kantons ist das Schweizerische Rote Kreuz Kanton Solothurn ab 2018 für die Organisation und Durchführung der Aktionswoche im Kanton Solothurn zuständig.