Donnerstag, 28. März 2019

Femmes-Tische: Gesprächsrunde für Frauen

17.00 - 19.00 Uhr / CULTIBO, Aarauerstrasse 72, Olten

„Femmes-Tische“ sind Gesprächsrunden unter Frauen zu Familie, Gesundheit und Integration, die von einer Moderatorin angeleitet werden. Hier können Sie über spannende Themen reden, Fragen stellen und andere Frauen kennenlernen. Eingeladen sind besonders auch Frauen, dieren Muttersprache nicht Deutsch ist.
Heute wird über das Thema Rassismus und Vorurteile gesprochen. Nach einem kurzen Film als Einstieg werden Ideen gesammelt und diskutiert, wie Sie reagieren können, wenn Sie mit Vorurteilen und Rassismus konfrontiert werden. Sie sprechen auch über eigene Vorurteile, wie Sie diese erkennen und welchen Einfluss sie haben können.

Die Veranstaltung wird organisiert von Femmes-Tische Kanton Solothurn, Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Solothurn.

Reproduktion von Rassismus an der Hochschule. Über intersektionale Ausschlüsse und Möglichkeiten der Dekolonisierung

18.45 - 20.15 Uhr / Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Von Roll-Strasse 10, Olten (Flyer)

Referentin: Dr. des. Vanessa E. Thompson, Goethe Universität Frankfurt, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Lehrstuhl Kultur und Migration

In den letzten Jahren haben rassismuskritische Mobilisierungen auch im deutschsprachigen Hochschulkontext an Aufmerksamkeit gewonnen. Im Fokus der Kritik stehen die Reproduktion intersektionaler Ausschlussmechanismen und das Fortwirken kolonialer Kontinuitäten. Die vielseitigen Interventionen zeigen, dass die Reproduktion von institutionellem Rassismus auch in Zeiten von Diversity Management und Gleichstellungspolitiken Konjunktur hat.
Der Beitrag diskutiert die Reproduktion kolonialer Kontinuitäten an der Hochschule mit Fokus auf Wissensproduktion, Repräsentationsverhältnissen und sozialen Ausschlussmechanismen. Mit Blick auf gegenwärtige dekoloniale Interventionen werden darauffolgend Möglichkeiten der Dekolonisierung von Hochschulen ausgelotet.

Anschliessend sind alle Teilnehmenden zu einem Apéro eingeladen.

Um Anmeldung bis am Freitag, 22.03.2019, wird gebeten: celestina.porta@fhnw.ch

Der Vortrag wird organisiert von der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Soziale Arbeit.

ImproVISION - Szenen zur Aktionswoche gegen Rassismus

19.30 - 22.00 Uhr / Altes Spital Solothurn, Oberer Winkel 2, Solothurn

Mit einem vielfältigen Programm und viel Engagement haben zahlreiche Mitwirkende während einer Woche das Thema "Rassismus in der Arbeitswelt" ins Zentrum gerückt. Ganz nach dem Motto "Vielfalt ist MehrWert - Rassismus verbaut Chancen" fanden im Kanton Solothurn verschiedene Veranstaltungen und Aktivitäten statt, die sich für einen respektvollen Umgang mit Menschen jeglicher Couleur und für Chancengleichheit einsetzten.

Zum Abschluss der Aktionswoche gegen Rassismus 2019 lässt ImproVISION, das Solothurner Improvisationstheater, das Geschehene aus einem etwas anderen Blickwinkel in spontanen Szenen Revue passieren. Das geschieht wie gewohnt schräg, intelligent, schnell und unverblümt. Lassen Sie sich überraschen!

Anschliessend sind alle Gäste und Mitwirkende zu einem Apéro geladen.

Zur Schlussveranstaltung laden gemeinsam das Schweizerische Roten Kreuz Kanton Solothurn und das Alte Spital Solothurn.