Aktionswoche 2019

Rassistische Diskriminierung in der Arbeitswelt verbaut Chancen

Die Aktionswoche gegen Rassismus 2019 greift das Thema „rassistische Diskriminierung in der Arbeitswelt“ auf und findet vom 21. – 28. März 2019 statt.

Rassismus in der Arbeitswelt verbaut Chancen. Das gilt nicht nur für die Betroffenen – ob zugewandert oder hier geboren. Rassistische Diskriminierung beeinflusst das ganze Umfeld: die Zusammenarbeit im Team, die Leistungsfähigkeit und – bereitschaft der Mitarbeitenden, der Umgang mit Kunden und Klientinnen und schliesslich auch die wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Kenntnisse, Erfahrungen und Fähigkeiten liegen ebenso brach wie das Potential an Kreativität und Innovation, das die Vielfalt bietet.

Rassismus anzusprechen ist nicht einfach. Die öffentlichen Debatten der letzten Monate zeigen, wie schnell der Ton eskaliert, wenn Rassismus breit diskutiert wird. Zudem fehlen Räume, wo die Stimmen der von Rassismus betroffenen Personen einen Platz haben. Die Aktionswoche bietet diese Räume für respektvolle Debatten. Sie macht das Thema „rassistische Diskriminierung in der Arbeitswelt“ sichtbar und lädt alle zu einer konstruktiven Auseinandersetzung damit ein. 

Unternehmen, Organisationen, Institutionen und Privatpersonen sind eingeladen, sich mit eigenen Aktivitäten am Programm der Aktionswoche zu beteiligen und damit gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Der Kanton und das Schweizerische Rote Kreuz Kanton Solothurn bieten dafür Unterstützung.

Reichen Sie Ihren Vorschlag bis 30. November 2018 ein. Alle Details finden Sie im Informationsblatt zur Projekteingabe.

Benutzen Sie für Ihre Eingabe das Eingabeformular. Möchte Sie zusätzlich finanzielle UNterstützung (max. CHF 2'000.-) beantragen, legen Sie ihrer Eingabe das Finanzierungsgesuch inkl. Budget bei.

Machen Sie mit und setzen Sie gemeinsam mit uns ein starkes Zeichen gegen Rassismus und rassistische Diskriminierung!